Evaporatoren für die schonende Probenkonzentrierung mit Stickstoff

Evaporatorsystem mit Lift

Eine Wirtschaftliche und Flexible Methode

VLM-Evaporatoren sind eine preisgünstige Alternative zu Rotationsverdampfern und anderen Konzentratoren, wenn eine größere Anzahl Proben bearbeitet werden muss. Die Verdunstung des Lösungsmittels wird durch die Begasung mit Stickstoff beschleunigt, eine besonders für oxidationsempfindliche Proben schonende Methode. Die Metallblock-Thermostate dienen dazu, die Verdunstungskälte zu kompensieren, wodurch die Temperatur des Systems  gehalten wird.


Ein komplettes Evaporatorsystem besteht aus der Evaporatoreinheit mit motorbetriebenem Lift oder einem manuell höhenverstellbarem Stativ, der Gasdosiereinheit und dem Metallblock-Thermostat QS, EC, LS bzw. VIS. Dieser steht bei der Lift-Version auf einer nach vorne ausziehbaren Grundplatte, wodurch der Austausch der Heizblöcke bzw. Proben sehr bequem ist.
Nach Drehen der Gasdosiereinheit des EVA-Lifts um 180°, können die Edelstahlkanülen oder Pasteurpipetten (Adapterplatte erforderlich)  bequem von oben in die Silikonhalterungen gesteckt werden.  Bei der Stativ-Version kann die Gasdosiereinheit abgenommen und ebenfalls nach Umdrehen von oben bestückt werden.


Als Zubehör liefern wir Schränke, die an ein Laborentlüftungssystem angeschlossen werden, falls kein Platz im Laborabzug vorhanden ist. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den Stickstoffstrom zu pulsieren und nach Ablauf einer vorgewählten Zeit abzuschalten.
Technische Änderungen vorbehalten.


Die preisgünstige Stativvariante

Ein Evaporator-System besteht aus:

  • Evaporator mit Gasdosiereinheit und motorgetriebenem Lift oder der Stativeinheit
  • EC-Thermostat mit Heizwanne für austauschbare Heizblöcke, Arb. Temp. bis 130°C oder 210°C
  • 1 Heizblock für 48, 24 oder 16 Standard-Reagenzgläser Ø 16 mm, Bohrtiefe 65 mm
  • 48, 24 oder 16 Edelstahlkanülen optional mit PVDF beschichtet (Aufpreis) Mikrotiterplatten: 96 Kanülen
  • PU-Anschlussschlauch mit Adapter für den Anschluss an Gasarmaturen
  • Optional: Adapterplatte für den Einsatz von Pasteuerpipetten oder Pipettenspitzen (Aufpreis)
  • Optional: Gasdruckminderer mit Manometer

EVA-VIS für bis zu 72 Proben






VLM Evaporator für 1 Mikrotiterplatte
VLM Evaporator mit Lift für 1 Mikrotiterplatte

Der EVA-VIS - Abdunsten mit visueller Kontrolle auf ein Restvolumen

Die Abbildung links zeigt die  Standardversion des Geräts für den Einsatz von 3 Heizblöcken für  72 Standard-Reagenzgläser Ø 16 mm. Damit man den sinkenden Flüssigkeitsspiegel im vorderen Block beobachten kann, sind die Heizblöcke mit Längsschlitzen versehen. Für bessere Lichtverhältnisse sorgt eine  Leuchtstofflampe. Unter diesen Voraussetzungen ist es möglich, die Proben auf ein Restvolumen zu konzentrieren.


Die Stickstoffzufuhr für die hinteren Heizblöcke kann  zeitversetzt geöffnet werden. Der größte Teil des Lösungsmittels verdunstet bereits, denn in dieser Phase ist die Beobachtung des Flüssigkeitsspiegels nicht erforderlich. Nach Entnahme des vorderen Blockes werden die dahinter befindlichen Blöcke nach vorne gezogen, um die Verdunstung   in der Endphase  zu stoppen. Dank dieser zeitsparenden Vorgehensweise ermöglicht der VLM -Evaporator-VIS einen hohen Probendurchsatz.


Wir liefern Heizblöcke für Reagenzgläser, Eppendorf-Reaktionsgefäße, Chromatographie-Vials, Rund- und Spitzkolben.

Die Gasdosiereinheit ist in drei Kammern unterteilt, in die jeweils getrennt Stickstoff eingeleitet wird. Mittels der  Ventilschrauben wird die Flußrate für jede der bis zu 72 Proben individuell eingestellt. Nicht benötigte Auslässe bleiben geschlossen. Anstelle der Edelstahlkapillaren können Pasteurpipetten aus Glas nach Anbringen der Adapterplatte eingesetzt werden.


Evaporator-Systeme mit Stativ oder Lift für Mikrotiterplatten

Die Sickstoff-Verteileinheiten für Mikrotiterplatten sind deren Raster entsprechend mit 96 Edelstahlkanülen ausgestattet. Diese sind mit PVDF Schrumpfschlauch überzogen, um die Außenflächen vor Korrosion zu schützen, falls säureabspaltende Reagenzien eingesetzt werden.

 Im Gegensatz zu den Stickstoff-Verteileinheiten der Standardausführungen mit einzeln einstellbaren Auslässen, sind die Auslässe für die Mikrotiterplatten alle offen. Der Stickstoffstrom kann jedoch mit dem seitlich angebrachten Kugelhahn eingestellt werden.

Für bestimmte Anwendungen reicht die Raumtemperatur zum Verdunsten der Lösungsmittel mit Stickstoff aus. Selbstverständlich kann dafür z.B. das Stativ einzeln ohne Metallblockthermostat bezogen werden.

Die Stickstoff-Verteileinheiten der EC  Evaporatoren für 24 Proben und für Mikrotiterplatten sind jeweils austauschbar. Ein  Lift ist daher sowohl für EC 1 Metallblock-Thermostate  und entsprechende Heizblöcke als auch für die Probenkonzentrierung von 1 Mikrotiterplatte nach Wechsel der Stickstoff-Verteileinheit einsetzbar.