Kesternich Test
The impact of SO2 in atmosphere on corrosion

Kesternich-Prüfgeräte


Verfahrensbeschreibung

Der Kesternich-Test basiert auf dem Kondenswasser-Wechselklimatest, an dessen Beginn 2 L Schwefeldixoid in eine Prüfkammer mit einem Volumen von 300 L geleitet. Das Gas wird in einer speziellen Apparatur durch Verdrängung von Paraffin oder mit einem Massedurchflussmesser gemessen. Das Wasser im Prüfraum muss nach jedem Zyklus erneuert werden.




Vorteile der VLM Kesternich Prüfgeräte

  • Hohe Reproduzierbarkeit der Prüfklimate
  • CWC-System zur geregelten Kondensation
  • Gleichmäßige Übertragung der Wärme von den Mikanit-Flächenheizungen in den Prüfraum
  • kurze Aufheizraten
  • einstellbare Flowrate in der Belüftung des Prüfraums mit Raumluft
  • Luftleitrohe zur gleichmäßigen Trocknung der Proben
  • Doppelschalige Prüfraumkonstruktion zum Schutz des inneren Prüfklimas vor Sonneneinstrahlung und Zugluft
  • Innenbeleuchtung
  • Optional: Elektromagnetisches Bodenablaufventil zur Entleerung der Bodenwanne
  • Optional: Automatische Befüllung des Prüfraums mit Wasser
  • breites Gerätesortiment
  • Vollautomatische Geräte mit hohem Sicherheitsstandard

Normen

DIN EN ISO 6988
DIN 50018:2013

DIN EN ISO 3231
ASTM G 85