VLM Kondenswasser Prüfgeräte





Verfahrensbeschreibung

Demineralisiertes Wasser wird auf +40°C erwärmt und verdunstet, so dass sich automatisch im Prüfraum eine kondensierende Feuchte von 100 % ergibt. Wärme wird nach außen abgegeben, wodurch der Taupunkt unterschritten wird. Der Wasserdampf kondensiert auf den Proben.

Neben diesem Kondenswasser-Konstantklima (Constant Humidity "CH") beschreibt die DIN EN ISO 6270-2 zwei Varianten:

  • AT (Alternating Temperature)   8 h Kondenswasser-Konstantklima, 16 h Abkühlung auf Raumtemperatur
  • AHT (Alternating Humidity and Temperature)  8 h Kondenswasser-Konstantklima, 16 h Belüftung mit Raumluft

 

Bei Geräten mit Wassernachfüllautomatik oder vollautomatischen Klima-Wechseltestgeräten   fließt demineralisiertes Wasser nach Öffnen des Magnetventils  in die Bodenwanne bis diese mit mind. 10 mm Wasser bedeckt ist.  Das Wasserbad wird von der unter der Bodenwanne befindlichen Mikanitheizung über die gesamte Fläche gleichmäßig auf 40°C erwärmt.

Die doppelschalige Bauweise der VLM Prüfschränke schützt das innere Klima vor äußeren Einflüssen, z.B. Sonneneinstrahlung oder Zugluft.


Für die Durchführung von Kondenswasser-Wechselklimatests wird die Heizung nach der im Timer programmierten Zeit abgeschaltet und Raumluft nach Öffnen des Luftventils über ein Verteilrohr gleichmäßig in den Prüfraum geblasen. Das Wasser bleibt in der Bodenwanne und wird nach Ablauf der Belüftungsphase wieder aufgeheizt.


Für die Durchführung von Kesternichtests mit SO2  (Option) wird ein zusätzliches Abluftventil installiert, das während der Kondenswasserphase geschlossen ist. Nach Umschaltung in die Belüftungsphase wird dieses Ventil geöffnet. Nach Ablauf eines Zyklus wird die Bodenwanne nach Öffnen des Bodenablaufventils entleert.Bei Start eines weiteren Zykluses wird das Bodenablaufventil geschlossen und die Bodenwanne mit frischem demineralisierten Wasser gefüllt.


Das VLM CWC-System


Das CWC System für die geregelte Kondensation

Während der Salzsprühnebelphase hat die in dem  Dachzwischenraum ruhende  Luft eine wärmeisolierende Wirkung.   So wird Energie gespart. Für den Kondenswassertest sind dagegen Wärmeverluste erforderlich, um den Wasserdampf durch Unterschreiten des Taupunktes im Prüfraum zu kondensieren. Deshalb ist das Dach doppelschalig konstruiert. Die aus dem Prüfraum abgegebene Wärme wird von der Raumluft abgeführt, die mittels Ventilatoren durch den Raum zwischen innerem und äußerem Dach gesaugt wird, sobald der Soll-Wert der Dachtemperatur überschritten wurde. Dadurch wird der Prüfraum gekühlt, bzw. die Temperaturbedingungen für die Kondensation in engen Toleranzen konstant gehalten. 
Dies ist die Vorraussetzung für das Erreichen höchster Reproduzierbarkeit der Prüfbedingungen, bzw. das Erzielen verläßlicher Prüfergebnisse. Hierzu trägt ebenfalls die Beheizung der Bodenwanne durch die darunter befindlichen Flächenheizungen bei. Aufgrund der hohen Wärmeleitfähigkeit des Edelstahls wird das Wasserbad schnell und gleichmäßig erwärmt, so dass das Wasser gleichmäßig verdunstet. Unerwünschte Turbolenzen der Luftströmungen werden so vermieden - ideale Verhältnisse für eine gleichmäßige Kondensation. 


Durch das Zusammenwirken aller dieser Maßnahmen  zeichnen sich die kombinierten Salzsprühnebel-Kondenswasser-, bzw. Klima-Wechselprüfschränke durch die Gewährleistung optimaler Prüfklimate aus. 


CON 300-FL

Vorteile der VLM Kondenswasser-Prüfschränke

  • Hohe Reproduzierbarkeit der Prüfklimate
  • Kompakte Konstruktion
  • Hoher Bedienungskomfort
  • 25 % mehr Prüfraumkapazität
  • Innenbeleuchtung
  • Mikanit Folienheizung unter der Prüfraumwanne
  • Gleichmäßige Wärmeübertragung, schnelle Aufheizraten
  • JUMO Mikroprozessor-Regler mit Programmfunktion
  • Vielseitiges Produktprogamm an Schränken und Truhen
  • Drehzahlgeregelte Ventilatoren für die Belüftungsphase
Normen
DIN EN ISO 6270-2
  • CH = Konstantklima, 100 % Feuchte
  • AT  = Alternating Temperature
  • AHT = Alternating Temperature and Humidity

 

Kesternich-Tests

  • DIN EN ISO 6988
  • DIN 50018
Verfahren Kondenswassertest
Technische Produkt-Informationen